Without toys. So möchte ich Gestalttherapie machen. Keine immer wieder vermeintlich neue Sau durchs Dorf treiben. Nicht im Zitat stecken bleiben. Nicht dem Plakat hinterher rennen. Sondern was? Bei Sinnen bleiben. Erfahrung trauen. Worte suchen und Sätze, die wahrhaftig sind. Erkenntnis suchen statt Wiederholung. In die Gegenwart eintauchen, in diesen Augenblick, in den hinein Vergangenheit und Zukunft kollabieren. Den Kometenschweif des eigenen Lebens beleuchten. Andere suchen, die das auch interessiert, sich mit denen ins 'plurale Selbstgespräch' wagen. Without toys ist Präsenz, Kontakt, Gewahrsein. Da sein, bei Sinnen sein, mit anderen sein.

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay